Archiv

             Schuljahr 2020/2021 - 2. Halbjahr

Erfolgreiche Teilnahme am Planspiel Börse der Sparkasse Bad Oeynhausen Porta Westfalica                                         18.05.2021 

Created with Sketch.

Zwei Schülerteams aus dem Neigungskurs Sozialwissenschaften des Jahrgangs 10 erhielten Geldpreise der Sparkasse Bad Oeynhausen Porta Westfalica überreicht. 

Das Team “Cleminho” bestehend aus Benedikt, Mika, Elias und Fiona erreichte Platz 2 in Porta Westfalica und Platz 50 in Deutschland. Sie investierten ihr Startkapital von 50.000 Euro so überlegt, dass der Depotwert am Ende bei 63.796 lag. 

Das zweite erfolgreiche Schulteam “Die allerbesten Aktionäre” mit Mara, Maurice, Nils und Florentine belegten Platz 3 in Porta Westfalica und Platz 75 in Deutschland mit einem Depotwert von 59.925 Euro.

Alle Preisträger freuten sich über das „Taschengeld“ der Sparkasse und möchten, wenn möglich, auch im nächsten Jahr wieder teilnehmen. 

Presseartikel im Mindener Tageblatt: Sprung ins kalte Wasser 12.04.2021 

Created with Sketch.

Die enge Kooperation zwischen der Realschule Hausberge und der Firma Minda Industrieanlagen hat einmal mehr Früchte getragen: Ein Ausbildungsprojekt der Firma Minda beschert der Realschule Hausberge 30 Pinnwände.

Klicke hier, um den kompletten Presseartikel des Mindener Tageblatts zu lesen. 

Digitale Landtagsexkursion der Klassen 9c und 9d          02.03.2021 

Created with Sketch.

Am 02.03.2021 haben die Klassen 9c und 9d im Fach Politik mit ihrem Lehrer Herrn Steinki einen virtuellen Rundgang im Landtag NRW in Düsseldorf gemacht.
Hier bekommt ihr ein paar schriftliche und visuelle Eindrücke der digitalen Landtagsexkursion der Klassen 9c und 9d. 


David, 9d

Ich habe gelernt, dass der Landtag alle 5 Jahre gewählt wird und dass es den Landtag in Düsseldorf erst seit 1946 gibt und der erste Bundeskanzler der BRD Konrad Adenauer war.

Außerdem hat der Landtag für ca. 1.100 Besucher auf den Besucherplätzen Platz, die sich über dem Landtagssitz befinden.  Der Landtag hat 199 Abgeordnete, die den verschiedenen Parteien angehören. Abgeordneter kann man werden, wenn man 18 ist, seit 16 Tagen in NRW ist und die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt. 

Außerdem war es sehr spannend, wie das Landtagsgebäude aussieht, nämlich wie ein Kreis. Und es gibt äußerlich wenige Ecken und Kanten.

Mir hat es gut gefallen, wie viel es zu dem Landtag zu sagen gibt und wie viele gute Informationen man bekommen hat. 

Jan, 9d

Am 2.3.2021 haben wir im Fach  Politik einen virtuellen Rundgang im Landtag NRW in Düsseldorf gemacht.

Es wurde uns gezeigt, wie der Landtag früher ausgesehen hat und wie er heute aussieht. Wir durften einen Blick in den Sitzungssaal (Plenarsaal) werfen, man hat uns die Verteilung der Plätze im Landtag erklärt und uns allgemein die Räumlichkeiten gezeigt.

Im Plenarsaal kommen die Abgeordneten zusammen. Die Abgeordneten haben nur begrenzt Zeit, wenn sie etwas am Rednerpult vortragen, deshalb ist im Rednerpult ein Display eingebaut, um zu sehen, wieviel Zeit dem Redner noch bleibt. Im Plenarsaal gibt es einen Präsidenten, der auf die Rednerzeiten und die Lautstärke achtet.

Im Landtag gibt es sogar einen eigenen Presseraum für die Journalisten für Interviews oder Berichterstattungen. 

Wir haben gelernt, dass der Präsident des Landtages Andre Kuper und der Ministerpräsident Armin Laschet ist. Informationen über die einzelnen Parteien wurden uns nicht gegeben, da die Informationsveranstaltung neutral sein muss.

Jede Fraktion hat im Landtag ihren eigenen Tagungsraum. 

An dem virtuellen Rundgang gefiel mir, dass man den Landtag mal genau von innen sehen konnte und einen Einblick in die verschiedenen Räume bekommen hat. 

Ich würde gerne mal an einer Sitzung des Plenums teilnehmen und Herrn Laschet live erleben. 

Serin, 9c

Der digitale Landtagsbesuch hat mir gut gefallen, da ich Vieles dazu gelernt habe, wie zum Beispiel, welche Voraussetzungen man braucht, um Abgeordneter zu werden. Außerdem war es auch mal sehr interessant, den Landtag von oben zu sehen und danach nochmal die Besichtigung von innen, denn diese besondere Architektur des Landtages hat mich sehr begeistert. Insgesamt fand ich den digitalen Besuch gut und sehr informativ, doch trotzdem hätte ich es schöner gefunden, den Landtag mit meinen eigenen Augen sehen zu können. 

Alina, 9c

Alle 5 Jahre stimmen Wählerinnen und Wähler ab, wer ins Parlament kommt. Man darf mit 18-Jahren wählen, wenn man 16 Tage in Deutschland wohnt und eine deutsche Staatsbürgerschaft hat. Der Landtag liegt direkt am Rhein. Der Landtag ist 1986 in das Gebäude eingezogen. Früher war der Landtag in einem kleinen Haus mit Glasdach, dort sind sie dann aber ,,ausgezogen'', da man, um

alle unterzubringen, ca. 30 Häuser im Umfeld hätte mieten müssen. Er wurde kreisförmig gebaut, damit man sich in den Besprechungen besser angucken kann, dieses haben sich die Abgeordneten gewünscht, da das alte Landtags-Haus für die Besprechungen nicht so gut war. Im Landtag in Düsseldorf hat man einen festen bzw. reservierten Sitzplatz. Man muss nicht unbedingt einen speziellen

Schulabschluss haben, wenn man Abgeordneter werden will. Abgeordnete spezialisieren sich auf einen Bereich, den sie gut können und mit dem sie sich auskennen. Es gibt ein sogenanntes „Wohnzimmer“, in dem der Präsident Besucher empfängt, wie z.B. die Queen.  
 

Ronja, 9c

Gestern habe ich einen virtuellen Rundgang im Landtag in Düsseldorf gemacht. Dabei begleitet haben mich meine Klasse und Herr Steinki.

Ich habe viele neue Sachen, aus der Politik gelernt, wie zum Beispiel, dass man mindestens 18 sein muss und mindestens 16 Tage in NRW leben muss, außerdem, dass man eine deutsche Staatsbürgerschaft braucht, um zu wählen. Uns wurde außerdem auch ein bisschen zu der Stadt Düsseldorf erzählt, da viele noch nie in Düsseldorf waren. Wir haben sehr viel gelernt, da der virtuelle Rundgang sehr informativ war. Außerdem waren auch sehr spannende Sachen dabei die ich vorher gar nicht wusste wie zum Beispiel, dass wenn man eine Rede vorne hält, eine Uhr auf dem Pult steht, wo die Zeit von 3 Minuten abläuft. Wenn diese Zeit abgelaufen ist, schaltet sich automatisch das Mikrofon ab. Das Gebäude fand ich auch sehr spannend, weil der Landtag so viele Fenster hat, da sie nicht verbergen wollen was sie dort machen bzw. was sie dort besprechen. So kann man als Fußgänger ganz leicht in den Landtag reingucken. 

Ich fand diesen Rundgang sehr spannend und schön, man hat viele neue Sachen gelernt. Außerdem fand ich es gut, dass wir diesen Rundgang trotz Corona ermöglicht bekommen haben. 

Erklärvideos zum Thema "UN Sicherheitsrat"                                03.02.2021 

Created with Sketch.

Erklärvideos zum Thema "UN Sicherheitsrat"

Der 10er SoWi-Kurs von Herrn Steinki hatte die spannende Aufgabe, Erklärvideos zum Thema "Sicherheitsrat der Vereinten Nationen" zu drehen. 
Ein Beispiel dafür, dass auch Distanzunterricht kreativ und schülerorientiert ablaufen kann. 

 

Die Schüler haben die Aufgabe sehr gut umgesetzt und es sind tolle Erklärvideos entstanden.
 
Zwei Beispiele möchten wir euch hier gerne zeigen.
Hier könnt ihr euch das Erklärvideo von Mara aus der 10a ansehen.   Und klickt hier, für das vom SoWi-Kurs gewählte "Siegervideo" von Mika, ebenfalls aus der 10a. 

             Schuljahr 2020/2021 - 1. Halbjahr

"Wo ist dein Lieblingsplatz?"                                                        19.01.2021

Created with Sketch.

"Wo ist dein Lieblingsplatz?" 


Frau Di Noi, die Mutter eines unserer Schüler, hat am  

Foto- und Malwettbewerb unter dem Motto „Zeig uns Deinen Lieblingsplatz“ im Rahmen des Weltkindertages, veranstaltet durch den Kinderschutzbund, die Stadt Minden, die Volksbank Minden – Herforder Land, sowie weitere Partner, teilgenommen und mit ihrem Foto den 2. Platz belegt.

Die Gewinner durften einen Wunschverein benennen, die eine Spende erhalten. 
Frau Di Noi hat das Preisgeld von 250 € für unseren Förderverein bestimmt. 

Wir gratulieren Frau Di Noi zum 2. Platz und bedanken uns recht herzlich für die Spende.


Vorlesewettbewerb                                                                        17.12.2020

Created with Sketch.

Spannung, Spaß und ein Gewinner

Alexander Meinert wird Schulsieger beim Vorlesewettbewerb an der Realschule Hausberge


Es war ein spannender, lustiger und fantasievoller Nachmittag. Auch wenn in diesem Jahr alles anders ist. Der Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandeln konnte dennoch in diesem Jahr fast wie gewohnt stattfinden. Alle Teilnehmer der Klassen 6a, 6b und 6c hatten sich gewissenhaft vorbereitet und trugen ihre Texte souverän vor. Natürlich war die Aufregung groß, aber alle meisterten die Aufgabe, sich vor der fünfköpfigen Jury zu präsentieren. Neben der Lesetechnik konnten die Schülerinnen und Schüler mit passender Interpretation und der Auswahl der Textstelle punkten. 

Neben Klassikern wie „Die drei Fragezeichen“ oder „Gregs Tagebuch“  wurde in diesem Jahr auch ein Ausschnitt aus der Reihe „Woodwalkers, Carags Verwandlung“ präsentiert.

Nachdem alle Teilnehmer ihren selbstgewählten Buchausschnitt vorgetragen hatten, mussten sie dann noch einen ihnen fremden Text fließend und mit Betonung vortragen. Auch das meisterten sie mit Bravour.

Am Ende ermittelte die Jury die drei Gewinner. Den 1. Platz belegte Alexander Meinert aus der 6b, den 2. Platz erreichte Michael Mitjukov aus der 6c und knapp dahinter landete Karina Trippel aus der 6b.

Der Schulsieger wird die Realschule dann im Regionalwettbewerb vertreten.

Spende für Ruanda                                                                        27.11.2020

Created with Sketch.

Mit „Abstand“ ein wertvoller Scheck für Ruanda


Die Schülervertretung der Realschule Hausberge hat sich für eine Unterstützung des Ruanda-Projektes (http://ruanda-projekt.de/) entschieden.
Die SV setzt damit ein Zeichen der Solidarität und Hilfsbereitschaft für Kinder in Ruanda.
Im Namen der SV übergaben die Schülersprecher Conor und Maurice den symbolischen Scheck über 290 Euro an Frau Beck. Für das gespendete Geld werden in Ruli (Ruanda) 100 „Schultüten“ gepackt. In den Tüten befinden sich Schreib- und Schulmaterial, um den Schulstart zu erleichtern.

Die SV der Realschule Hausberge wünscht den Schulkindern in Ruli viel Spaß beim wertvollen Schulbesuch.  

Erfolgreiche Teilnahme am Erdkunde-Wettbewerb    23.09.2020

Created with Sketch.

Die Realschule Hausberge nahm im Februar 2020 zum dritten Mal am bundesweiten Erdkunde-Wettbewerb teil. In diesem Jahr ist das Ergebnis bemerkenswert. 


Marvin Seifert erreichte beim Diercke-Erdkunde-Wettbewerb den 12. Platz in Nordrhein-Westfalen. Erstmalig erreichte ein Schüler der Realschule Hausberge einen Platz unter den 25. besten Schülern des Landes. Marvin Seifert sicherte sich den 12. Platz in der Einzelwertung und ist somit der beste Realschüler in NRW
(siehe Link). 


Herzlichen Glückwunsch für unseren ehemaligen Schüler der Klasse 10b. Dieses Ergebnis nimmt die Schule zum Anlass, auch weiterhin die geographische Bildung der Schülerinnen und Schüler engagiert zu fördern. 

Besuch beim Bürgermeister                                                              15.09.2020

Created with Sketch.

Der SoWi-Kurs 7 hat in Begleitung von Herrn Steinki den Bürgermeister der Stadt Porta Westfalica, Herrn Hedtmann, besucht. Zwei Schülerinnen berichten euch von diesem Ereignis. 

Unser Sowi-Kurs war am 15.09.2020 bei unserem aktuellen Bürgermeister Herrn Hedtmann zu Besuch. Er hat uns den Ratssaal gezeigt, wo wir uns dann für das Gespräch bei gekühlten Getränken hingesetzt haben. Uns wurde erklärt, was der Bürgermeister, die Verwaltung und der Gemeinderat in dem Ratssaal machen. Auch, dass es dort oft laut werden kann und dass er dann eine Klingel nehmen muss, damit die Anderen wieder leise werden. Wir konnten ihm viele Fragen stellen, über seine Aufgaben, über die Corona- Maßnahmen oder wie sein Arbeitsalltag aussieht. Aber auch, ob er viel mit Kindern zu tun hat und was bisher sein schlimmstes Erlebnis war. Ich fand gut, dass er sich Zeit für uns genommen hat und ehrlich auf die Fragen geantwortet hat. Das Gespräch war spannend und die Zeit verging wie im Flug. 

Johanna

 

Am 15.09.2020 waren wir (der Sowi Kurs 7) beim Bürgermeister Herr Hedtmann zu Besuch. Der Weg zum Rathaus war nicht weit, wir brauchten nur wenige Minuten von der Schule bis zum Rathaus. Herr Hedtmann wartete schon auf uns und wir gingen in den Ratssaal. Wir fingen direkt an Ihm Fragen zu stellen. Die Fragen konnten verschiedener nicht sein. Herr Hedtmann war offen für alle Fragen und hat sie ehrlich beantwortet. Wir haben gelernt, dass ein “ normaler “Arbeitstag zum Großteil aus Reden sowie Zuhören besteht, dazu werden viele Entscheidungen getroffen. Geprägt wurde Herr Hedtmann durch den Flugzeugabsturz mit dem Verlust eines Ehepaares aus Hausberge und dem Tod eines Kindes. Bei beiden Erlebnissen besuchte er die Familie der betroffenen Portaner. Leider durfte er uns nicht seine Meinung zu den neuen Kandidaten sagen, da er damit die Entscheidungen des Volkes beeinflussen könnte. Auch zu Tablets in der Schule sagte er, dass sie in Planung seien, jedoch die Anschaffung ein Problem sei. Jedoch freut Herr Hedtmann sich auch schon auf die Zeit nach seinem Amt, da er dann mehr Zeit für die Familie hat. Insgesamt war es ein schöner Tag, an dem ich viel über die Arbeitsbereiche und Erfahrungen unseres Bürgermeisters gelernt habe. 

Sharleen

Spiel- und Kennenlerntag                                                        22.08.2020 

Created with Sketch.

Auch in diesem neuen Schuljahr fand der Spiel- und Kennenlerntag statt, der als einer von vielen Bausteinen dazu dient, den neuen Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen einen sanften Übergang von der Grund- zur Realschule zu ermöglichen. 
Bei schönem Wetter konnten die neuen SchülerInnen sich hierdurch noch besser kennen lernen.

Der Spiel- und Kennenlerntag wurde von der Schulleiterin Frau Rottmann eröffnet und fand auf dem Schulhof der Realschule statt. Dort wurden mehrere spannende Wettkämpfe ausgetragen, 
wie z.B. Medizinballtragen, Dosenwerfen oder Sternlauf.

Gewinner war die Klasse 5a (10 Punkte) vor der 5c (9 Punkte) und der 5b (6 Punkte).

Dem Förderverein und allen helfenden Schülern und Lehrern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für einen rundum gelungenen Nachmittag!