Schule in Corona-Zeiten

Informationen zur Unterrichtsorganisation ab Montag, den 22.02.2021

Liebe Eltern, Schülerinnen und Schüler,
 
hier gibt es nähere Informationen zur Unterrichtsorganisation ab Montag, den 22.02.2021:

Ab Montag, den 22. Februar 2021, wird der Unterricht für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen in Präsenz wieder aufgenommen. Konkrete Informationen (hier klicken) erhalten alle Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen im Rahmen einer Videokonferenz von den zuständigen Klassenleitungen.

Die Jahrgänge 5-9 erhalten zunächst weiterhin Distanzunterricht.

Die pädagogische Betreuung für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 (auf Antrag der Eltern) sowie das schulische Unterstützungsangebot (auf Einladung der Schulleitung) finden weiterhin statt. Während der Betreuung findet kein regulärer Unterricht statt, die Kinder nehmen auch in der Schule am Distanzunterricht ihrer Klasse teil. Verpflegung muss mitgebracht werden. Das Anmeldeformular für die pädagogische Betreuung finden Sie hier. Folgende Öffnungszeiten gelten für die Betreuung: Mo, Mi, Do 1. - 8. Std. & Di, Fr 1. - 6. Std.


Weiterführende Informationen finden Sie in der aktuellen Schulmail des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalens vom 11.02.2021. Klicken Sie hier.

 
Für den Distanzunterricht gelten folgende Regelungen:

  •  Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, dazu wird bundeseinheitlich geregelt, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird.
  • Mindestens einmal pro Woche findet der Fachunterricht in der vom Stundenplan für das jeweilige Fach vorgesehenen Zeit in Form einer Videokonferenz statt. 
  • Weiterhin werden von den Fachlehrkräften Aufgaben in Google Classroom hochgeladen. 
  • Die bearbeiteten Aufgaben werden von den Schülerinnen und Schülern ebenfalls in Classroom hochgeladen und von den Lehrerinnen und Lehrern regelmäßig überprüft und für die weitere unterrichtliche Arbeit ausgewertet – weitere Rückmeldungen und weiterer Austausch unter den Schülerinnen und Schülern über die bearbeiteten Aufgaben erfolgen in den Videokonferenzen.
  • Wenn es in einzelnen Haushalten gar keine Möglichkeit gibt, digital Aufgaben zu empfangen, melden Sie sich bitte sofort bei der Klassenlehrerin/beim Klassenlehrer!
  • Für Schülerinnen und Schüler ganz ohne technische Möglichkeiten im häuslichen Bereich werden die Aufgaben in Papierform zur Verfügung gestellt und, je nach Quarantänebedingungen, entweder in der Schule abgeholt oder postalisch versendet. Die Abgabe der bearbeiteten Aufgaben sowie die Rückmeldung der Fachlehrer dazu können in diesen Fällen ebenfalls nur auf diesem Weg erfolgen – die Aufgabenübermittlung organisieren die Fachlehrer.
  • Verpflichtung zur Teilnahme am Distanzunterricht: Schülerinnen und Schüler erfüllen ihre Schulpflicht durch die Teilnahme am Distanzunterricht, sie ist daher für alle Jahrgänge verpflichtend. 
  • Sollten Schülerinnen oder Schüler aufgrund der häuslichen (technischen) Voraussetzungen nicht in der Lage sein, an Videokonferenzen teilzunehmen und Nachfragen zu stellen, gibt es die Möglichkeit, in Telefonsprechstunden Rücksprache mit den Lehrerinnen und Lehrern zu nehmen. 
  • Feedbackverfahren: Ein Feedback erfolgt sowohl durch Rückmeldungen in Google Classroom als auch in den wöchentlichen Videokonferenzen. 
  • Einmal wöchentlich bieten alle Lehreinnen und Lehrer eine Telefonsprechstunde für Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern an. Die Termine finden Sie hier.           
  • Die Leistungsbewertung erstreckt sich auch auf die im Distanzunterricht vermittelten Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler. Verschiedene in den Unterrichtsvorgaben vorgesehene und für den Distanzunterricht geeignete Formen der Leistungsbewertung sind möglich, so z.B. Portfolio-Arbeit.
  • Mit einem neuen Erlass wird in Kürze die nach den Verwaltungsvorschriften zu § 6 der Ausbildungs- und Prüfungsordnung Sekundarstufe I (APO-SI) vorgeschriebene Anzahl der Klassenarbeiten in diesem Jahr reduziert. Im ersten Halbjahr ausgebliebene Klassenarbeiten müssen – sofern nicht bereits geschehen – nicht nachgeholt werden. Im zweiten Halbjahr sind zwei Leistungen im Beurteilungsbereich „Schriftliche Arbeiten“ zu erbringen. Die ZP 10 gilt als eine dieser zwei Leistungen.
  • Kontaktsicherung zwischen Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern und Eltern: Die Kontaktsicherung erfolgt über die schulischen Mailadressen für Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler und alle Eltern. Hinzu kommt die Möglichkeit, sich als Eltern auch in Google Classroom über die Aufgaben und Inhalte für Ihre Kinder zu informieren und sie „mitlesen“ zu können. Die wöchentliche Telefonsprechstunde sichert zusätzlich den Kontakt zwischen Eltern/Schülern und Lehrern.


Bei Fragen zu technischen Problemen (bzgl. Google Classroom/Gmail) wenden Sie sich bitte an Herrn Huck✉.

 
Sobald uns neue weitergehende Informationen zur Verfügung stehen, informieren wir Sie an dieser Stelle wieder.
 
Bis dahin: Passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie gesund!
 
Herzliche Grüße
 
Barbara Rottmann
Schulleiterin

Erkrankung des Kindes - Handlungsempfehlung

Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen.
Das Schaubild (pdf) gibt Ihnen eine Empfehlung, was Sie bei einer Erkrankung Ihres Kindes beachten sollten. Bitte melden Sie sich bei Krankheitssymptomen Ihres Kindes zunächst umgehend bei Ihrer Schule, um Ihr Kind krank zu melden und das weitere Vorgehen abzustimmen. Die Schule wird Sie auch über die aktuell geltenden Regelungen informieren. Bitte denken Sie daran, dass es eine gemeinsame Aufgabe von Eltern und Schule ist, alle Kinder und alle am Schulleben Beteiligte sowie deren Familien vor einer Infektion zu schützen.

 

Die folgenden Vorgaben sind vom MSB (Ministerium für Schule und Bildung).

Auf der Webseite des MSB steht das Schaubild auch in vielen anderen Sprachen (Arabisch, Englisch, Farsi, Kurdisch, Russisch, Türkisch und mehr) zur Verfügung.

Schulrechtliche Änderungen

 Auszüge aus dem Verordnungsentwurf Distanzunterricht des MSB vom Juni 2020:

  • Distanzunterricht ist dem Präsenzunterricht im Hinblick auf die Zahl der wöchentlichen Unterrichtsstunden der Schülerinnen und Schüler wie der Unterrichtsverpflichtung der Lehrkräfte gleichwertig.
  • Die Leistungsbewertung erstreckt sich auch auf die im Distanzunterricht vermittelten Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler. Klassenarbeiten finden in der Regel im Präsenzunterricht statt. Daneben sind weitere in den Unterrichtsvorgaben vorgesehene und für den Distanzunterricht geeignete Formen der Leistungsbewertung möglich.